11.12.2021

Mehr Mädchen für Sport begeistern

Gemeinsam mit dem Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverband werben die Würzburger Kickers Frauen sowie der SC Würzburg Heuchelhof für mehr Beteiligung von Mädchen im Vereinssport. Dabei setzen beide auf die Kooperation zwischen Schulen und Vereinen und starten in diesem Schuljahr mit der ersten Sport-OGS für Mädchen. Dabei verweisen die Initiatoren auf eine aktuelle Elternumfrage der Stadt Würzburg. Die besagt, dass 96 Prozent der Familien Sport und Bewegung im Nachmittagsangebot von Schulen für wichtig oder sehr wichtig halten.

 


Das Wichtigste dieser Meldung in Kürze:

  • Kickers-Frauen und SC Würzburg Heuchelhof starten Sportangebot für Mädchen
  • Förderung talentierter Mädchen im schulischen Nachmittagsangebot
  • Bayerischer LeherInnen-Verband als Partner mit dabei

 

Wer glaubt, die Nachmittagsbetreuung an Schulen ist nur für das Mittagessen und das Erledigen von Hausaufgaben gut, der irrt. Zumindest wenn man den Bedürfnissen Würzburger Familien folgt. Denn die gaben in einer von der Stadt Würzburg im aktuellen Bildungsbericht veröffentlichten Umfrage mit überwältigender Mehrheit an, dass das Nachmittagsangebot an Schulen Sport und Bewegung ermöglichen sollen. Von den insgesamt über 1.700 befragten Familien gaben immerhin 87 Prozent an, dass ihnen Sportangebote sehr wichtig oder wichtig sind. 

 

Sport und Bewegung im Ganztag für Familien in Würzburg wichtig

 

Damit liegt dieser Bedarf der Familien auf Augenhöhe mit dem Wunsch nach Hausaufgabenzeit, den gerade einmal zwei Prozent mehr für wichtig oder sehr wichtig erachten. „Unabhängig davon, dass Hausaufgaben keinen pauschalen Mehrwert für den Lernerfolg von Kindern haben“, so Heinz Reinders, Bildungsforscher an der Universität Würzburg und Vorstand beim SC Würzburg Heuchelhof, „zeigt der von den Familien geäußerte Wunsch nach Sport und Bewegung, wie wichtig diese Angebote sind. Das gilt gerade nach den bewegungsarmen Lockdowns“.

 

Deshalb werben sein Sportverein und der Kreisverband des Bayerischen Lehrerinnen- und Lehrerverbandes (BLLV) für mehr Sportangebote in der Nachmittagszeit von Schulen. Der BLLV fördert das neu gegründete Sportangebot im offenen Ganztag (OGS) der Grundschule Heuchelhof, das sich an die Mädchen im Stadtteil richtet. „Gerade Mädchen finden viel seltener den Weg in den Sportverein als Jungen, sie sind hier systematisch benachteiligt“, fasst Reinders den Stand wissenschaftlicher Studien zu diesem Thema zusammen. „Wir müssen diese strukturelle Benachteiligung von den Mädchen abwenden, indem wir niederschwellige Angebote wie das der OGS mit Sportschwerpunkt speziell für Mädchen entwickeln.“

 

Deutlich weniger Mädchen als Jungen Mitglied in Würzburger Sportvereinen

 

Dass der Bedarf auch für Würzburg gilt, zeigen die Daten des Bayerischen Landessport-Verbands. Danach waren im Jahr 2019 im Grundschulalter mit 40,4 Prozent deutlich weniger Mädchen in einem Sportverein Mitglied als dies bei Jungen der Fall war (59,6 Prozent). Das bedeutet, dass Mädchen seltener den Weg in den Sportverein finden bzw. dort nicht so lange verweilen wie dies bei den Jungen der Fall ist. „Allein dieser Umstand und die Tatsache, dass wir hier die Schule mit einfachen Mitteln im Nachmittagsbereich unterstützen können, war Anlass genug für den BLLV, die Sport-OGS für Mädchen im Stadtteil Heuchelhof zu fördern“, so Joachim Dutz, Vize-Vorstand beim Kreisverband Würzburg des BLLV. 

 

Auch Europameisterin fordert sportliche Förderung für Mädchen

 

Noch dramatischer wird die Geschlechterdifferenz im Leistungssport. Während deutschlandweit fast 15 Prozent der männlichen Sportler ab dem Alter von 15 Jahren im Leistungssport organisiert sind, beträgt diese Quote für die altersgleichen Mädchen laut Zahlen der Europäischen Kommission nur drei Prozent. Das bedeutet, dass Mädchen bei der gesundheitsförderlichen Teilhabe an Sport und Bewegung ebenso benachteiligt sind wie im Bereich des Spitzensports. „Deshalb wird es wirklich Zeit, dass wir Mädchen den Zugang zum Spitzensport erleichtern und endlich nach Talent und nicht nach Geldbeutel fördern“, so Heinz Reinders. Gelingen soll das mit der ersten Sport-OGS nur für Mädchen in Bayern. 

 

Mit diesem Vorhaben befinden sich die beiden Sportvereine vom Heuchelhof, die kooperierende Grundschule und der BLLV immerhin in sehr guter Gesellschaft. Die ehemalige Nationalspielerin und Europameisterin Celia Sasic wurde erst kürzlich von der Sportschau mit der Aussage zitiert, dass es mehr Nachwuchsleistungszentren für Mädchen brauche. Mit der Sport-OGS für Mädchen kommt das Würzburger Leuchtturm-Projekt dieser Aufforderung gerne nach.

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.