22.04.2021

Ab jetzt heißt es #AnlaufNehmen

Bei den Kickers-Frauen nimmt ein Kompetenzteam Anlauf für die Neuausrichtung des weiblichen Leistungsfußballs in Würzburg. Für die am Wochenende startende Rückrunde in der 2. Frauen-Bundesliga steht fortan ein Trainer-Trio an der Seitenlinie, dass sich mit ganzer Kraft dem Projekt #AnlaufNehmen widmen wird.

 

Das Motto für die verbleibenden acht Partien im Unterhaus des deutschen Frauenfußballs ist mit dem Hashtag #AnlaufNehmen sinnbildlich für das, was sich die Macherinnen und Macher von den Kickers-Frauen in den kommenden sechs Wochen vorgenommen haben.  „Vor uns sind harte englische Wochen, für die wir viel Energie investieren werden, um nochmal ordentlich Anlauf zu nehmen“, erläutert Eugen Ungefuch die Anforderungen für die zeitlich sehr kompakte Rückrunde. 

 

#AnlaufNehmen mit zwei Stürmern

 

Ungefuch, der in der Jugend für die Kickers in der Bayernliga gestürmt hat und seine Erfahrung aus dem Frauenfußball mitbringt, wird für diese Zeit das Team coachen. Unterstützt wird er dabei von Maximilian Schnorr-Reinders und Markus Lützler. Schnorr-Reinders, der bis vor Kurzem noch die U17-Juniorinnen trainiert hat, hat die Ausbildung im NLZ der Kickers durchlaufen und damit genauso wie Ungefuch die Gene der Rothosen in sich. Markus Lützler, der unter anderem für Nürnberg, Saarbrücken und Burghausen in der 2. Bundesliga als Stürmer auf dem Platz stand, komplettiert das Kompetenzteam mit seiner UEFA A-Lizenz. Dieses Kompetenzteam hat vom Vorstand den klaren Auftrag erhalten, mit den Kickers-Frauen einen engagierten Anlauf zu nehmen.

 

Ab jetzt heißt es #AnlaufNehmen

 

„Wenn man die gesamte Saison und die Schlussphase der Regionalliga betrachtet, konnten wir aus 15 Partien leider nur einen Sieg und ein Remis erzielen“, erläutert die für den Frauenfußball bei den Kickers zuständige Vorsitzende Gudrun Reinders. Daher sei es an der Zeit gewesen, den Übergang zur Rückrunde für neue Impulse zu nutzen, die unter besagtem Motto #AnlaufNehmen stehen werden. Das Ziel, Anlauf zu nehmen bezieht sich dabei nicht nur auf die aktuelle Saison, die bei vier möglichen Absteigern in einer Neuner-Liga für alle Vereine sehr schwierig ist. 

 

#AnlaufNehmen als Zukunftsorientierung

 

„Für uns heißt Anlauf nehmen, das jetzige Team bestmöglich zu fördern und die besten Bedingungen zu bieten. Das gilt für diese Saison und wir blicken dabei auch auf die nächste Spielzeit“, so Reinders. „Wir haben einen sehr jungen Kader, die Spielerinnen lernen jetzt das Leistungsniveau in der 2. Bundesliga kennen und bewähren sich als Team wirklich außerordentlich gut. Aus diesem Zusammenhalt heraus nehmen wir Anlauf, um langfristig die erfolgreiche Zukunft der Spielerinnen zu sichern.“  

 

Dank für die geleistete Arbeit

 

Dem bisherigen Trainerteam um Gernot Haubenthal dankt der Verein dabei ausdrücklich für seine bis dahin geleistete Arbeit. „Wir haben mit Gernot 2014 das Nachwuchsförderzentrum für Juniorinnen an der Universität Würzburg gegründet, in seine Trainerzeit fallen die letzten zwei Aufstiege, wir haben viel gemeinsam gestaltet. Das Team und der Verein verdanken ihm viel“, kommentiert Gudrun Reinders die Entscheidung. Die schwierige Bilanz der Hinrunde bei nur vier Punkten lasse nun hoffen, durch neue Impulse die solide Basis zur Gestaltung des Projekts #AnlaufNehmen zu legen. Dass hierfür trotz der nur noch kurzen Zeitspanne ein ehrgeiziges Trainer-Trio implementiert werden kann, ist dabei für die Kickers-Frauen der erste Schritt zum neuen Anlauf nehmen. 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.