Relegation Rückspiel 2021/22


 

04.06.2022

Mission Nachwuchsförderung in der Bayernliga

Eintracht Frankfurt III
3 : 2
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Nach einer stark umkämpften Relegation gegen Eintracht Frankfurt treten die Kickers-Frauen den Weg in die Bayernliga an. Typisch für die Saison war das späte Eigentor in der 98. Minute beim Rückspiel im Stadion am Riederwald, das letztlich den Neuanfang in der vierhöchsten Spielklasse ermöglicht. Denn auf zahlreichen Nachwuchs aus den eigenen Reihen können sich die Rothosen schon jetzt freuen.

 

Fast wäre es in der 75. Minute so weit gewesen, dann noch einmal knapp zehn Minuten später. Die im Zentrum stets umsichtig agierende Maria Pfau schickt Julia Forster auf der rechten Außenbahn mit einem Diagonalball in den Strafraum der Eintracht. Einmal holt Forster die Ecke heraus, das andere Mal ist die Keeperin der Gastgeberinnen etwas schneller am Ball.

 

Bereits in der 53. Minute hat der hauseigene Nachwuchs bei der Rückspiel-Relegation gezeigt, mit welchem Potenzial die Rothosen in der kommenden Saison den Wiederaufbau in Angriff nehmen werden. Laura Gerst fängt einen Befreiungsschlag der Frankfurterinnen ab, legt seitlich ab und schiebt über den Innenpfosten zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich ein. Das Tor war gleichzeitig die Wende einer im ersten Durchgang wechselhaften Partie.

 

Rasante erste Halbzeit

 

Denn die Gäste aus Unterfranken waren von Beginn an wach in der Partie, drängten früh auf das erste Tor, das Maria Pfau in der fünften Minuten mittels Freistoß gelang. Keine fünf Minuten später erzielte die nicht attackierte Fabienne Würtele auf Seiten der Frankfurterinnen mit einem Distanzschuss den Ausgleich, wiederum fünf Minuten später versenkte Celina Hackbarth freistehend vor dem Würzburger Tor.

 

Das eher von langen Bällen in die Spitze gekennzeichnete Spiel war mit Ausnahme dieser Torszenen im ersten Durchgang eher ein Kampf zwischen Offensive und Innenverteidigung, wo auf Seiten der Würzburgerinnen Maike Bohn und Anne Förster souverän jegliche Torgefahr ausräumen konnten. Auf der anderen Seite drängten Gerst und die zunächst rechts, dann links stürmende Christina Neufeld immer wieder in den Strafraum der Hessinnen. Aus der regelmäßigen Gefahr wurde aber nichts Zählbares.

 

Zunehmende Dominanz der Rothosen

 

In der zweiten Hälfte dann dominierten die Kickers-Frauen zunehmend die Partie, die Frankfurterinnen verließen zusehends die Kräfte und die Spielerinnen mit Torgefahr. Die Auswechslung von Buglasi und Lamini nahmen den Gastgeberinnen vollends die Torgefahr. Bis zur 98. Minute schien die nach dem Treffer von Gerst laufende Begegnung auf Verlängerung ausgelegt zu sein. Den kurz vor Abpfiff gegebenen Freistoß im Halbraum droschen die Frankfurterinnen in den Strafraum und Anne Förster, die sonst mit tadelloser Leistung ihr Team stets souverän im Spiel hielt, musste mit dem Kopf zum Klären ansetzen und drückte den Ball unglücklich über die eigene Linie.

 

Am Ende der von beiden Seiten sowohl im Hin- als auch im Rückspiel umkämpften Relegation steht für die Elf um Cheftrainer Gregor Opfermann der Neuaufbau in der Bayernliga an. Sechs Spielerinnen aus der eigenen Nachwuchsschmiede werden Opfermann dabei ebenso zur Verfügung stehen wie die Neuzugänge, die ab der kommenden Saison das Ziel Wiederaufstieg in den Blick nehmen werden.

 

Foto: Paul Zottmann

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.