09.06.2022

U17 steigt in die Bayernliga auf

Neun Mal ungeschlagen und 37 Tore in zehn Partien haben die Kickers-U17 punktgleich mit dem Club an die Tabellenspitze gebracht. Nach dem Verzicht der Reserve aus Nürnberg nehmen die U17-Juniorinnen ihr Aufstiegsrecht in die höchste bayerische Spielklasse wahr.

 

Es ist eine Vizemeisterschaft, wie sie eher selten vorkommt. Liverpool ist es zum Beispiel passiert, als sie seinerzeit mit nur einer Niederlage in der gesamten Saison Tabellenzweiter wurden. Nun ließe sich argumentieren, dass ausgerechnet in beiden Partien gegen die Rivalinnen aus Nürnberg die Unparteiischen durchaus ihren Anteil an der Niederlage und am Remis im Nachbarschaftsduell hatten.

 

Allerdings ließe sich dann aber auch argumentieren, dass das Unentschieden in der Rückrunde gegen den TSV Theuern letztlich die Meisterschaft gekostet und stattdessen die punktgleiche Tabellenspitze mit der U17 aus Nürnberg zur Folge gehabt hat. Denn die Steigerungen gegenüber der Hinrunde, ablesbar unter anderem am 8:1 gegen Erlangen (Hinspiel 3:2) oder auch am 4:0 gegen Regensburg (Hinspiel 2:1), haben die Tauglichkeit des Kickers-Nachwuchs für höhere Aufgaben unter Beweis gestellt.

 

Bayern, Ingolstadt und zwei Derbys

 

Entsprechend freuen sich die U17-Juniorinnen, in der kommenden Saison in der Bayernliga anzutreten. Nachdem die Reserve aus Nürnberg auf den Aufstieg verzichtet, treffen die punktgleichen Heuchelhöferinnen in der nächsten Spielzeit unter anderem auf die U16 des FC Bayern, den FC Ingolstadt 04 sowie im Derby auf die U17 aus Schweinfurt.

 

„Wir freuen uns auf die Herausforderung, auch wenn wir durch den Jahrgangswechsel den Kader neu aufstellen müssen“, so Heinz Reinders, der die U17-Kickers gemeinsam mit Katharina Meyer trainiert. „Vor allem erhoffen wir uns von der Bayernliga einen regelmäßigen Spielbetrieb, damit die Spielerinnen im Rhythmus bleiben. Das war in der Landesliga schon eine Herausforderung.“

 

Eigener Nachwuchs und externe Verstärkung

 

Insgesamt dreizehn Spielerinnen können als Jahrgänge 2006 und jünger in der nächsten Spielzeit im Kader der Bayernliga mitwirken, acht Spielerinnen aus dem eigenen U14-Nachwuchs werden das Team verstärken. „Aus unserer Erfahrung wissen wir, dass es im Verlauf der Saison immer auch Fluktuationen und verletzungsgeplagte Phasen gibt. Daher werden wir das Team noch mit Spielerinnen von außen zusätzlich verstärken“, so Reinders.

 

Mitte September startet dann die neue Saison und am Heuchelhof startet erstmals unter dem Dach der #kickersfamilie die Herausforderung Bayernliga.

 

Foto: Paul Zottmann

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.