02.10.2021

Gregor Opfermann übernimmt die Kickers-Frauen

Nach dem erfolgreichen Saisonstart in der Regionalliga und der beachtlichen Leistung im DFB-Pokal gehen die Kickers-Frauen ab sofort mit Gregor Opfermann an der Seitenlinie in die laufende Spielzeit. Der 33-Jährige übernimmt von Markus Lützler, der aus Zeitgründen das Amt nach erfolgreicher Aufbauarbeit des Teams übergibt.

 

Nach sechsmonatiger Aufbauarbeit im Frauenteam der Würzburger Kickers übergibt Ex-Profi Markus Lützler die Mannschaft an Gregor Opfermann. Der 33-Jährige war zuvor im Nachwuchsleistungszentrum der Kickers als Trainer tätig und übernimmt nun das Regionalliga-Team der Rothosen. Er folgt damit auf Markus Lützler, der in der Rückrunde der vergangenen Saison mit einem Feuerwehr-Team die Kickers-Frauen trainiert hat.

 

„Markus hat hier in der kurzen Zeit Unglaubliches geleistet“, kommentiert Maren Fuchs seine Zeit bei den Rothosen. Als zuständiger Vorstand für den Spielbetrieb der Frauen würdigt sie das Engagement des Ex-Profis. „Es ist wirklich schade, dass es vom zeitlichen Rahmen her schwierig für Markus geworden ist, wir haben mit ihm für die Zukunft geplant und Spiele wie gegen Hoffenheim im DFB-Pokal haben ja gezeigt, wie wertvoll er für den Verein ist.“

 

Lützler selbst bedauert die Umstände auch und steht dem Verein weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. Als Mitarbeiter in der Spielergewerkschaft VDV hat sich nach den Corona-Lockdowns wieder größerer Zeitbedarf ergeben. „Das Team braucht Kontinuität und 150 Prozent, die Mädels können die Regionalliga packen. Mit Gregor haben sie und der Verein einen tollen Nachfolger. Ich drücke fest die Daumen“.

 

Beim 1:0-Auftaktsieg in der Regionalliga-Süd und dem intensiven Pokalfight gegen die Hoffenheimerinnen stand Gregor Opfermann bereits an der Seitenlinie und hat das Training mitgestaltet. „Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe und konnte das Team bereits sehr gut kennenlernen. Die Arbeit mit der Mannschaft macht enorm Spaß und mit einem erweiterten Trainerteam wollen wir oben angreifen“, so Opfermann.

 

Hier sind die Kickers-Frauen in Gesprächen mit möglichen Trainern, die Opfermann und den Torwart-Trainer Sebastian Dürnagel unterstützen. „Wir überstürzen da aber nichts, sondern schauen, dass es im Gesamtpaket passt“, so Fuchs. Am Wochenende beim Heimspiel gegen den VfB Obertürkheim kann Opfermann nun anknüpfen an den Vorarbeiten. Dann heißt es, für den nächsten Dreier der Saison zu kämpfen.

 

Foto: Paul Zottmann

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.