5. Spieltag 2021/22


 

10.10.2021

U17 gegen die Physik zum Sieg

SC Regensburg
1 : 2
FC Würzburger Kickers

Spielbericht

Gegen den SC Regensburg holen die Kickers-Juniorinnen in der Landesliga verdiente drei Punkte und überzeugen erneut mit einem geschlossenen Auftreten. Nur über die Gesetze der Physik war man sich mit dem Unparteiischen uneins.


Die Regensburgerinnen waren vor diesem Spieltag an der Tabellenspitze und mit sieben Punkten aus drei Spielen in der Landesliga-Nord leicht mit der Nase vorne. Lediglich ein Remis bei der U17-Reserve aus Nürnberg stand in den Büchern der Oberpfälzerinnen, die damit ebenso ungeschlagen in die Partie wie die Würzburgerinnen gingen. Mit zwei Siegen in Folge war die Weste der Domstädterinnen aber noch ein kleines bisschen lupenreiner.


Der eher kürzere Kunstrasenplatz der Regensburgerinnen versprach schon vor Beginn des Spiels, für ein kampfbetontes Spiel als für raumgreifenden Aufbau zu stehen. Entsprechend fiel die Taktik der Regensburgerinnen ins Auge, mit langen Bällen den schnellen Weg auf das Würzburger Tor zu suchen. Dem stand eine stabil aufgestellte Defensive gegenüber, die vor allem im ersten Durchgang durch sicheren Spielaufbau bestechen konnte. Ein Mittel in das letzte Drittel fanden aber beide Teams nicht, so dass nach dem ersten Durchgang ein beiderseits verdientes Nullsummenspiel stand.


Nach dem Wiederanpfiff gingen die Gastgeberinnen zunächst zum Angriffspressing über und suchten mit langen Bällen ihre zentralen Spielerinnen oder mit Distanzschüssen aus der zweiten Reihe den Tor-Erfolg. Bei Ecken wurden beide Teams gefärhrlich, in der 64. Minute köpfte Reinders für die Kickers-Elf knapp über das Tor, an gleicher Stelle war in der ersten Halbzeit Regensburg knapp gescheitert.


Erwartungsgemäß nahm die Zweikampfintensität zu, ein kompakt aufgestelltes Zentrum auf beiden Seiten verhinderte wiederum den Torerfolg. Die Würzburgerinnen erhöhten dann die Schlagzahl der Angriffe und kamen immer wieder bis ins letzte Drittel voran. In der 71. Minute schließlich wurden die Kickers belohnt und Leonie Maier nutzte das Eins-gegen-Eins gegen die Regensburger Keeperin zur dann verdienten 1:0-Führung. 


Und obwohl zu dem Zeitpunkt in Unterzahl, nutzte fünf Minuten später Amelie Neumaier ein Zuspiel geschickt und verwandelte souverän zum 2:0. Denn zu diesem Zeitpunkt wurde Förster mit gelber Karte und Zeitstrafe vom Platz geschickt und die Hektik nahm zusehends zu. Die Folge war der - letztlich für den Ausgang der Partie bedeutungslose - Anschlusstreffer durch die Gastgeberinnen. Mit dem Schlusspfiff war der Dreier perfekt - drei Siege aus drei Spielen.

 

In einer insgesamt fairen und vom Unparteiischen souverän gepfiffenen Partie gab es nur an einer Stelle unterschiedliche Auffassungen über die Gesetze der Physik. Ein nicht geahndetes Foul wurde aberkannt mit der Begründung, die Regensburgerin habe den Ball gespielt. Der dadurch ins Toraus beförderte Schuss wurde aber nicht als Ecke für die Würzburgerinnen gewertet. Einig waren sich dann Schiedsrichter und Gästetrainer, dass für diesen Physiker-Streit zur Recht die gelbe Karte an die Trainerbank ging.

 

Foto: Paul Zottmann

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.