DFB-Pokal 2. Runde 2021/22


 

26.09.2021

Starker Kampf gegen die Champions League

FC Würzburger Kickers
0 : 5
TSG 1899 Hoffenheim

Spielbericht

Im Sechzehntel-Finale des DFB-Pokals mussten sich die Kickers dem Champions League-Teilnehmer aus Hoffenheim geschlagen geben. In einer starken Teamleistung hat sich das Team von Markus Lützler dem Erstligisten entgegengestellt und den Kraichgauerinnen das Leben schwer gemacht. Vor allem die Torfrau Lara Wagner hielt ihrer Mannschaft vielfach den Rücken frei.

 

Es dauerte gar nicht lange, da kam der erste Schuss auf das Tor der Würzburgerinnen und es oblag der Keeperin, direkt ein Zeichen an die Gäste aus Hoffenheim zu senden. Lara Wagner überzeugte bereits mit ihrer ersten Aktion durch eine sehr gute Reaktion und gab damit der Partie in der zweiten Runde des DFB-Pokals eines von zwei Hauptthemen. Das eine Thema war, sich den übermächtigen Gegnerinnen entgegen zu stellen und das Leben im Soccergirl Sportpark-Heuchelhof möglichst schwer zu machen. Das zweite Thema war die bestens aufgelegte Wagner, die immer wieder brenzlige Torszenen entschärfte.

 

Zum ersten Thema war nicht nur zu vermerken, dass trotz zweier Spielklassen Unterschied keine Würzburger Spielerinnen sich versteckte. Trotz hohem Angriffspressing und schnellen Umschaltmomenten der Hoffenheimerinnen fokussierten sich die Kickers-Frauen auf einen geordneten Spielaufbau mit sehenswerten Spielzügen bis in manchen Fällen weit in die gegnerische Hälfte hinein. Und auch in der Defensive nahm die Lützler-Elf die Zweikämpfe jederzeit an und konnte mit der teilweise ungewohnt hohen Spielgeschwindigkeit gut mithalten. Wenn Torszenen entstanden, dann zumeist in Momenten individueller Klasse der Gäste aus dem Kraichgau.

 

Womit das zweite Thema stärker in den Vordergrund rückt. Denn bei insgesamt herausragender Teamleistung aller Rothosen konnte sich die Würzburger Schlussfrau immer wieder aufs Neue beweisen. Noch vor der 1:0-Führung in der 13. Minute hielt Wagner ihren Kasten mit einer Glanzparade sauber. Dem von der Offiziellen gepfiffenen Handelfmeter in der 22. Minute stand Wagner dann aber machtlos gegenüber, um gleich in den nächsten Minuten mehrere Chancen glanzvoll abzuwehren. Inwieweit ein vom eigenen Knie an den angelegten Unterarm gesprungener Ball den Strafstoß selbst begründet, steht dabei auf einem anderen Blatt.

 

Nach dem Halbzeitpfiff und dem zwischenzeitlichen 3:0 dauerte es die Ewigkeit bis zur 80. Minute, ehe die Hoffenheimerinnen erneut etwas Zählbares vorweisen konnten. Hier wie schon in der ersten Halbzeit parierte Wagner im Eins-gegen-Eins um dann beim Nachsetzen der Gäste letztlich das Nachsehen zu haben. Nach dem fünften Tor und 90. Minuten Spielzeit standen zudem für Wagner ein zweimaliges überhartes Einsteigen der Gegnerin in über ein Dutzend sehenswerte Paraden zu Buche. 

 

Am Ende des Fußball-Nachmittages mit Champions League-Flair stand aber ein insgesamt faires Spiel und gerechtes Torverhältnis auf dem Spielberichtsbogen, dem bei bestem Fußballwetter fast 200 ZuschauerInnen im Soccergirl-Sportpark Heuchelhof beiwohnen konnten. Nach der erfolgreichen DFB-Pokal-Reise der Würzburgerinnen warten nun die Aufgaben im Verbandspokal gegen die Schweinfurterinnen und in der Regionalliga am kommenden Sonntag gegen der VfR Obertürkheim vor heimischer Kulisse auf die Kickers-Frauen.

 

Foto: Paul Zottmann

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.